Skip to content

Erfolgreiche Menschenführung leicht gemacht: Prinzipien zur produktiven Leitung deines Teams

Mit einer erfolgreichen Menschenführung auch das Unternehmen weit nach vorne bringen: Das sollte das Ziel jeder Führungskraft sein. Zu dem Thema gibt es eine ganze Reihe verschiedener Meinungen. Die einen sind der Ansicht, es brauche einen “lockeren” Chef, wieder andere glauben, eine zupackende, strenge Führungspersönlichkeit führe zum unternehmerischen Erfolg. Wie so oft liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen und das Thema ist viel zu komplex, um es auf eine “Entweder-Oder-Frage” zu reduzieren. 

Etwas salopp ausgedrückt lässt sich festhalten: Menschenführung muss vor allem gut sein. Was dies im Einzelnen bedeutet, erfährst Du in diesem Artikel. Der Text klärt zum Beispiel diese Fragen:

  • Welche Vorteile bringt eine gute Menschenführung dem Unternehmen?
  • Wie hängen gute Führungsqualitäten und unternehmerischer Erfolg im Einzelnen zusammen?
  • Welche Fähigkeiten musst Du mitbringen, um Dein Team gut zu leiten?
  • Welche verschiedenen Führungsstile gibt es?
  • Wie kann Jürgen Höller Dich dabei unterstützen, eine erfolgreiche und angesehene Führungspersönlichkeit zu werden?

Doch das ist noch längst nicht alles, was Dir dieser Artikel bietet. Erfahre zum Beispiel,

  • wie die richtigen Leadership Skills zur messbaren Profitsteigerung führen,
  • welche kritischen Soft Skills es zur erfolgreichen Menschenführung braucht,
  • wie Du Deine Mitarbeiter nachhaltig für Ihre Aufgaben begeisterst,
  • welche große Bedeutung emotionale Intelligenz in der Menschenführung einnimmt,
  • dass Du unbedingt auf eine gute Selbstführung achten solltest und
  • dass es vor allem auf Authentizität und offene Kommunikation ankommt.

Mach Deine Art der Menschenführung zum messbaren Wettbewerbsvorteil und sorge dafür, dass Dein Team aus voller Überzeugung für Dich arbeitet und Deine Unternehmensziele mitträgt. Denn gegenseitige Wertschätzung, klare Aufgabenverteilungen und eine verantwortungsvolle Unternehmensführung sind das beste Rezept, um dann umsatztechnisch erfolgreich zu sein. 

Mit den richtigen Leadership skills zur langfristigen Profitsteigerung

Vielleicht hast Du schon einmal etwas von den sogenannten Leadership Skills gehört. Mit ziemlicher Sicherheit hast Du dies, denn grundsätzlich handelt es sich schlicht um die englische Bezeichnung für Führungsqualitäten. Solche Leadership Skills sind eine ganz wesentliche Voraussetzung, um Dich als Führungskraft in die Lage zu versetzen, die richtigen Entscheidungen für Dein Unternehmen und das Personal zu treffen.

Dazu gehört beispielsweise die Definition von Unternehmenszielen. Nur wenn Du Deinem Team ein klares Ziel vor Augen setzt, kann dieses auch stringent darauf hinarbeiten. Gute Führungsqualität bedeutet in diesem Zusammenhang aber nicht nur, diese Ziele auszugeben, sondern auch, diese seriös zu definieren. Welche Umsatzsteigerung ist bis zu welchem Zeitpunkt realistisch? Gibt es neue Dienstleistungen oder Produkte, die in Zukunft besonders gefragt sind?

Als gute Führungskraft sind für Dich Ziele kein reiner Selbstzweck, sondern ein Mittel, Deine Organisation nach vorne zu bringen und zukunftsfest zu machen. Und genau dies resultiert beinahe automatisch in einer langfristigen Profitsteigerung. Doch neben klar definierten Zielen und einer validen Unternehmensstrategie braucht es noch weitere Leadership Skills, um den Profit zu maximieren:

  • Ehrlichkeit: Du erwartest von Deinen Mitarbeitern völlig zurecht bedingungslose Ehrlichkeit. Als Chef musst Du hier ein gutes Beispiel sein und ebenfalls einen offenen und ehrlichen Umgang mit Deinem Team pflegen. In diesem Zusammenhang kann die bekannte Aussage “In guten wie in schlechten Zeiten” herangezogen werden. Will heißen: Nur wenn Du positive wie negative Fakten klar und ehrlich Deinem Team kommunizierst, wirst Du langfristig Erfolg haben.
  • Selbstvertrauen: Nicht nur Deinen Mitarbeitern solltest Du absolut vertrauen, sondern vor allem auch Dir selbst. Eine gesunde Portion Selbstvertrauen ist nötig, um wichtige und weitreichende Entscheidungen zu treffen. Denn nur, woran Du selbst glaubst, kannst Du auch authentisch kommunizieren und in die Tat umsetzen.
  • Kreativität: Im Unternehmen ist kein Tag wie der andere. Auch die Kundenwünsche verändern sich im Laufe der Zeit. Das bedeutet, um ein Unternehmen nicht nur zu führen, sondern langfristig in der Erfolgsspur zu halten, bedarf es einer großen Portion Kreativität.
  • Risikobereitschaft: Verantwortungsvoll zu führen bedeutet auch, unnötige Risiken von Deiner Organisation abzuwenden. Doch wie generell im Leben gilt auch hier, dass es niemals ganz ohne Risiko geht. Ob in Krisenzeiten oder bei der strategischen Neuausrichtung der Firma: Eine verantwortungsvolle Risikobereitschaft ist die Voraussetzung für langfristige Profitsteigerung.

In den folgenden Kapiteln erfährst Du noch mehr über wichtige Leadership Skills, die Dich zu einer guten Führungskraft werden lassen. Doch zuvor klären wir noch zwei Begriffe, die gerne in einem Atemzug verwendet werden, allerdings nicht dasselbe bedeuten: Menschenführung und Führungskompetenz.

  • Menschenführung, im unternehmerischen Kontext auch als Personalführung bezeichnet, bedeutet, Personen und deren Verhalten zielgerichtet zu beeinflussen, um eine gemeinsame Aufgabe zu erfüllen. Der Begriff umschreibt also Deine Fähigkeit, Deine Mitarbeiter gemäß der Unternehmensziele zu führen und sie letztendlich von ihren zu leistenden Aufgaben zu überzeugen.
  • Führungskompetenz: Dieser Begriff ist weiter definiert und beinhaltet nicht nur die direkte Führung von Menschen. So können auch Menschen ohne formale Personalverantwortung Führungskompetenz besitzen. Eine gute Definition lautet wie folgt: “Führungskompetenz sind die fachlichen, methodischen, sozialen und personalen Fähigkeiten, die Menschen in die Lage versetzen, sich bei der Bewältigung von Führungsaufgaben selbstorganisiert, das heißt ohne äußeren Anstoß und ohne Hilfe von Dritten, zurechtzufinden.

All diese Faktoren führen richtig eingesetzt zu einer langfristigen Profitsteigerung.

Den Blickkontakt der Zuhörer in einer Präsentation deuten

Kritische Soft Skills zur Menschenführung: Das musst Du können

Von einigen wichtigen Leadership Skills hast Du nun bereits erfahren. Doch es gibt auch eine ganze Reihe an Soft Skills, die Du für eine erfolgreiche Menschenführung benötigst. Besonders wichtig sind in diesem Zusammenhang:

  • Die Fähigkeit, Deine Mitarbeiter für ihre Aufgaben nachhaltig zu begeistern und davon zu überzeugen, dass sie so der Gesamtorganisation einen unverzichtbaren Dienst erweisen. 
  • Emotionale Intelligenz, um die Bedürfnisse und Gefühle Deiner Mitarbeiter zu verstehen und falls nötig, entsprechend zu handeln.
  • Die Fähigkeit, vertrauensvolle Beziehungen zu einzelnen Mitarbeitern aufzubauen, aber auch im gesamten Team ein Gemeinschaftsgefühl zu etablieren.
  • Self-Leadership: Nur wenn Du Dich selbst gut kennst und gut führen kannst, wirst Du diese Fähigkeit auch als Chef im Unternehmen anwenden können.
  • Authentizität in der Vermittlung und Umsetzung Deiner Werte, um Glaubwürdigkeit zu vermitteln.
  • Offene und ehrliche Kommunikation sind ein besonders entscheidender Schlüssel für eine gute Führung und ein erfolgreiches Unternehmertum.
  • Das Potenzial, Konflikte und Meinungsverschiedenheiten im Team zu klären und als vermittelnde Instanz aufzutreten.

Ein ganzes Bündel an Soft Skills wird also gebraucht und es gibt keinen Grund zur Beunruhigung, wenn Du nicht in allen Bereichen sofort ein Profi bist. Viele Unternehmer setzen auf professionelle Unterstützung, um ihre Performance als Führungskraft zu verbessern. Ein anerkannter Experte auf diesem Gebiet ist Jürgen Höller mit seinem Coaching für Führungskräfte. Der Erfolgscoach versetzt Dich in die Lage, alle wichtigen Leadership Skills zu erlernen und effektiv anzuwenden.

Lerne, Deine Mitarbeiter für Ihre Arbeit zu begeistern

Ein Unternehmen ist immer nur so gut wie seine Mitarbeiter. Das ist mitnichten eine abgedroschene Phrase, sondern zu 100 Prozent die Realität. Deswegen ist die Begeisterung Deiner Mitarbeiter das A und O, um auf die Erfolgsspur zu gelangen und diese auch nicht mehr zu verlassen. Eine gute Bezahlung ist dabei ein wichtiger Faktor, doch Du musst Deine Mitarbeiter auch noch anderweitig motivieren. Zum Beispiel durch:
  • eine gute Work Life Balance,
  • attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • ein gutes Betriebsklima und
  • gemeinsame Unternehmungen im Team.
Wie Du dies am besten in die Tat umsetzt, erfährst Du in unserem Artikel “Mitarbeitermotivation: Setze auf diese einfachen, aber effektiven Wege, um Deine Mitarbeiter anzuspornen”.

Ein wichtiges Instrument in der Menschenführung: Emotionale Intelligenz

Blickkontakt in einem VerkaufsgesprächDer “knüppelharte” Chef, der bedingungslosen Gehorsam fordert und den die Gefühle der Mitarbeiter nicht interessieren, war gestern. Das Wahrnehmen und Verstehen der Gefühle Deiner Teammitglieder ist wichtig, um auf diese richtig einzugehen und Konflikten vorbeugen zu können. Einfühlungsvermögen gehört heutzutage mehr denn je zu einer guten Führungskompetenz. Deswegen ist emotionale Intelligenz ein wichtiger Soft Skill, der von vielen Führungskräften nach wie vor unterschätzt wird.

“Ich bin doch kein Seelsorger”, denkst Du vielleicht? Doch manchmal gehört auch das zur Aufgabe eines Chefs, vor allem, wenn es um innerbetriebliche Problemstellungen, Sorgen und Ängste geht. Ein hohes Maß an emotionaler Intelligenz wird durch hohes Engagement und Vertrauen Deiner Mitarbeiter honoriert.

Arbeite am Aufbau von vertrauensvollen Beziehungen – auch innerhalb Deines Teams

Gemeinsam stark. Das ist weit mehr als ein Kalenderspruch, denn ein starkes Gemeinschaftsgefühl fördert die Leistungsfähigkeit einer Organisation. Deswegen solltest Du in der Lage sein, genau dieses Gemeinschaftsgefühl gezielt zu stärken. Arbeite am Aufbau von vertrauensvollen Beziehungen, und zwar optimalerweise auf zweierlei Art und Weise:

  • Setze gezielt auf ein vertrauensvolles und engeres Verhältnis zu einzelnen Mitarbeitern. Diese stellen eine Art “Brücke” zwischen Dir und dem restlichen Team dar und können im Falle von Problemen eine zusätzliche Vermittlerrolle einnehmen.
  • Stärke auch gezielt den Aufbau von professionellen Beziehungen innerhalb des Teams. Wenn die Mitarbeiter untereinander harmonieren, wird der unternehmerische Erfolg fast automatisch gesteigert.

Etwas salopp ausgedrückt: Wenn Deine Firma aus einem perfekt eingespielten Team besteht, dessen Mitarbeiter sich untereinander vertrauen und mit Freude gemeinsam anpacken, läuft das Gesamtgefüge wie eine “perfekt geölte Maschine”. Beherzigst Du dann noch die weiteren Leadership Skills, stellen sich Wachstum und Profit fast wie von selbst ein.

Über Self-Leadership zur erfolgreichen Menschenführung

Um Deine Organisation sicher auf Erfolgskurs halten zu können, solltest Du in der Lage sein, auch ein weiteres “Unternehmen” gut führen zu können. Dieses Unternehmen bist Du selbst! Ja, Du hast richtig gelesen. Selbstführung ist eine ganz wichtige Eigenschaft, um andere Menschen führen zu können. Doch was bedeutet das nun für Dich? Zunächst einmal musst Du Dich selbst sehr genau kennen. Welche Angewohnheiten hast Du, was bringt Dich schnell außer Fassung und was unternimmst Du, um in kritischen Situationen wieder klar durchblicken zu können?

Über all diese Punkte solltest Du genau Bescheid wissen, denn eine gute Selbstführung wird von Unternehmern leider oft übersehen. Auch solltest Du generell die Fähigkeit aufweisen, Dinge gut organisieren und Aufgaben delegieren zu können. Ob im Privatleben oder im Job gilt zudem: Ein gutes Zeitmanagement ist alles. Überdies solltest Du stets in der Lage sein, Aufgaben korrekt zu priorisieren. Das gilt umso mehr dann, wenn gerade viele Dinge gleichzeitig anstehen.

Ein erfolgreiches Self Leadership ist die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Menschenführung, denn auf diese Weise wirst Du zur herausragenden Führungskraft, die auch ein gutes Vorbild für die eigenen Mitarbeiter ist.

Lebe Deine Werte und sei authentisch

Zwei Männer im Gespräch mit unterschiedlicher MimikEine Firma ist immer geprägt von einer eigenen Unternehmenskultur und bestimmten Werten. Und als Führungskraft – Du ahnst es sicher schon – bist Du derjenige, der dies maßgeblich beeinflussen kann. Ob als leitender Angestellter, Geschäftsführer oder Eigentümer eines Unternehmens: Du  brauchst das passende Mindset, um für die richtigen Anreize zu sorgen. Stehe offen zu Deinen Werten, lebe diese und sei vor allem eines: authentisch!

Dein Mindset, idealerweise geprägt durch eine große Portion Kreativität, Aufbruchstimmung und Fähigkeit zur Weiterentwicklung, steckt Dein gesamtes Team an und sorgt für Dynamik. Wenn Du dies alles beachtest, sorgst Du allein durch Dein Auftreten für Motivation und Freude. Und Du wirst zum Vorbild für Deine Mitarbeiter und inspirierst diese.

Davon abgesehen, erreichst Du noch etwas: Du machst richtig gute Werbung für Dein Unternehmen. Denn eines ist klar: Zufriedene und motivierte Mitarbeiter sind die besten Multiplikatoren, um neue Kunden zu erreichen. Und die bringen logischerweise wieder neuen Profit.

Das Erfolgsrezept einer guten Führung: Kommuniziere offen und ehrlich

Bereits weiter oben hast Du erfahren, wie wichtig ein guter Zusammenhalt sowie professionelle Beziehungen innerhalb des Teams sind. Darauf baut der nächste Punkt auf, nämlich eine offene und ehrliche Kommunikation als das Erfolgsrezept einer guten Führung. Deswegen musst Du als Chef Deines Unternehmens vor allem auch eines sein, ein guter Kommunikator.

Wichtig ist hierbei, dass diese Fähigkeit in ausnahmslos allen Situationen erforderlich ist. So nützt es Dir und Deiner Organisation wenig, wenn Du zwar sehr gut über Erfolge sprechen kannst, Dir in einer Krisensituation aber die richtigen Worte fehlen. Einfach ausgedrückt: Du solltest adäquat loben und tadeln können. Dabei erweist sich letzterer Fall nicht selten als besonders große Herausforderung.

Gerade Missstände bzw. Fehlleistungen solltest Du mit der gebotenen Eindringlichkeit kommunizieren, ohne dabei aber den nötigen Respekt vermissen zu lassen. Eine gute Kommunikation bedeutet in diesem Fall, Deinen Mitarbeitern ein offenes Feedback zu geben, aus dem sie lernen können, es beim nächsten Mal besser zu machen. Nicht empfehlenswert wären diese zwei Szenarien:

  • Du überziehst einen Mitarbeiter nach einem Fehler derart mit Missgunst, dass dieser völlig verunsichert ist und der Lerneffekt gleich null ist.
  • Fehler vermittelst Du ohne die gebotene Ernsthaftigkeit, sodass die Botschaft “Eigentlich ist es auch egal, sowas passiert halt” entsteht. Auch hierbei dürfte das Teammitglied kaum mit einem Erkenntnisgewinn aus der Sache herausgehen.

Offenheit, Reflektiertheit und Ehrlichkeit sind die Zauberwörter für die Kommunikation, natürlich auch bei Lob oder der Mitteilung von Veränderungen im Unternehmen. Kommuniziere stets so, wie Du es Dir als Mitarbeiter auch selbst wünschen würdest.

Als Führungskraft sind Deine Fähigkeiten als vermittelnde und klärende Instanz gefragt

Wo Menschen aufeinandertreffen, kommt es zu Konflikten. Das gilt selbstverständlich auch für Dein Unternehmen. Dann kommt es darauf an, diese Konflikte adäquat zu lösen. Als Führungskraft sind dann Deine Fähigkeiten als vermittelnde und klärende Instanz gefragt. Nimm Dich möglichen Streitigkeiten oder Missverständnissen im Team an und ignoriere sie auf gar keinen Fall. Denn dies führt in den meisten Fällen dazu, dass sich der Konflikt verschärft und schlimmer wird.

Vermeiden lässt sich dies durch die folgenden Maßnahmen:

  • Gehe neutral und unvoreingenommen auf die Konfliktparteien zu.
  • Schaffe eine angenehme Gesprächsatmosphäre.
  • Höre Dir zunächst beide Seiten an und lass Dir die Situation genau erklären.
  • Trage auf einfühlsame und zielgerichtete  Art und Weise zur Klärung des Problems bei.
  • Erörtere gemeinsam mit den Betroffenen Möglichkeiten, solche Situationen künftig zu vermeiden.
  • Setze im Falle, dass eine Streitpartei keine Einsicht zeigt, durchaus auf Deine Autorität als Chef, die Richtung vorzugeben.

Ziel sollte immer sein, gestärkt aus der Situation herauszugehen und für die Zukunft daraus zu lernen. Das gelingt, wenn Du Deiner Rolle als neutraler Vermittler gerecht wirst.

Lerne erfolgreiche Menschenführung!

Die Führungsstile erfolgreicher Unternehmer

Es gibt nicht den einen Führungsstil, sondern gleich eine ganze Reihe. Hier ein paar Beispiele:

  • despotischer Führungsstil
  • paternalistischer Führungsstil
  • pädagogischer Führungsstil
  • partizipativer Führungsstil
  • partnerschaftlicher Führungsstil
  • Selbstverwaltung 

Wertvolle Anregungen & Tipps für die Praxis

Vielleicht fragst Du Dich, was Du jetzt schon tun kannst, um Deine Fähigkeiten zur Menschenführung auszubauen. Hier ein paar Tipps:

  • Prüfe kritisch, bei welchen Leadership Skills Du noch Nachholbedarf siehst.
  • Übertrage Situationen, die im Unternehmen aufkommen können, auf Deinen Alltag und überlege Dir, wie Du sie angehen würdest.
  • Lass Deine Mitarbeiter zu Wort kommen, indem Du sie (z. B. durch persönliche Gespräche oder Evaluationsbögen) Deine Führungsqualitäten offen bewerten lässt.
  • Führe stets so, wie Du selbst geführt werden möchtest.
  • Nimm professionelle Unterstützung in Anspruch, um Deine Führungsqualitäten weiter zu verbessern.

Lerne in der Jürgen Höller Academy, Deine Führungskenntnisse zu trainieren und gewinnbringend anzuwenden

Jürgen Höller gilt als einer der anerkanntesten Experten, wenn es um die Vermittlung und das Training von Führungskenntnissen geht und darum, wie Du diese gewinnbringend anwendest. In jahrzehntelanger Erfahrung hat der Coach seine Konzepte immer weiterentwickelt und dem aktuellen Bedarf angepasst, sodass Du ein Führungskräftetraining nach dem neuesten Stand erhältst. Erfahre hier mehr über die vielen Angebote der Jürgen Höller Academy und werde zur herausragenden Führungskraft, die immer die Mitarbeiter und den Unternehmenserfolg im Blick behält. Starte noch heute durch!
Business
Jürgen Höller

Mit Unternehmenscoaching zum Durchbruch

Mit Deinem Unternehmen zum Durchbruch gelangen – das ist sicherlich eines Deiner zentralen beruflichen Ziele. Dahinter steckt viel Arbeit, Geduld und natürlich eine innovative Geschäftsidee.

WEITERLESEN »