Jürgen Höllers Erfolgs-Blog

11
Jun

Der reichste Mann aller Zeiten

Veröffentlicht von am in Finanzen
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 5591
  • 0 Kommentare

Ich las einmal die Biografie über John D. Rockefeller. Rockefeller wurde als zweites von sechs Kindern geboren. Sein Vater war Hausierer und kam oft monatelang nicht nach Hause. Deshalb lebte er mit seiner Mutter und seinen Geschwistern in sehr ärmlichen Verhältnissen. Er sagte später einmal, sie seien die am schlechtesten angezogenen Kinder in der ganzen Gegend gewesen.

 

Im Alter von sechs Jahren eröffnete er sein erstes „Geschäft“: Er kaufte Putenküken, fütterte sie so lange, bis sie große Truthähne waren und verkaufte sie am Thanksgiving-Day an die Nachbarn. Im Alter von neun Jahren entdeckte er einen zweiten „Geschäftszweig“: Er stellte fest, dass Süßigkeiten wesentlich billiger waren, wenn er sie in großen Gebinden kaufte. Anschließend verkaufte er sie zu einem normalen, aber leicht vergünstigten Einzelpreis an seine Geschwister und die Nachbarskinder. Im Alter von 16 Jahren suchte er Arbeit: Er zog sich einen Anzug an und ging persönlich von Unternehmen zu Unternehmen in der ganzen Gegend, um nach einem Job zu fragen. Innerhalb von sechs Wochen hatte er alle in Frage kommenden Firmen besucht. In der heutigen Zeit würde ein solcher Mensch sicherlich Hartz4-Empfänger werden… - Rockefeller sagte jedoch „Wenn ich keine Arbeit habe, dann ist es meine Arbeit, acht Stunden am Tag Arbeit zu suchen!“

Er fing einfach wieder seine Runde von vorne an. Mittlerweile hatte eine der Firmen Bedarf an einem Auszubildenden und so begann er seine Lehrzeit bei einer Speditionsfirma. Bereits mit 18 Jahren wurde er in diesem Unternehmen Buchhalter. Später baute er die Standard Oil-Company auf, die so mächtig im Ölgeschäft wurde, dass die US-Regierung und der Präsident Theodor Roosevelt seinen Konzern in 34 Einzelunternehmen aufteilten. Daraufhin sank der Preis der Aktien dieser 34 Firmen ins Bodenlose. Rockefeller erkannte jedoch, dass sie sich wieder erholen würden und kaufte Aktien seiner Unternehmen auf. Das Wirtschaftsmagazin Forbes errechnete einmal, dass er nach heutigen Kaufkraftmaßstäben ein Gesamtvermögen von 300 Milliarden Dollar seinerzeit besaß.

Mit 54 Jahren setze er sich zur Ruhe, um fortan sein Leben als Philanthrop, Golfspieler und Familienmensch zu verbringen. Rockefeller hatte eiserne Grundsätze: John D. Rockefeller war gläubiger Baptist und in der Bibel hatte er gelesen, dass ein Mensch den zehnten Teil seines Einkommens spenden/abgeben sollte. Dies setzte er ab seinem 14. Lebensjahr konsequent um: Er spendete immer zehn Prozent seines Einkommens und später als er sich aus dem Geschäftsleben zurückzog, gab er, bis auf 20 Millionen Dollar, all sein Vermögen für humanitäre und philanthropische Zwecke aus.

Was können wir von John D. Rockefeller lernen?

  1. Er gab nur wenig von seinem Geld aus!
  2. Er investierte regelmäßig und voller Mut sein Geld in Vorhaben, an die er glaubte.
  3. Er spendete zehn Prozent seines Einkommens für wohltätige Zwecke.
  4. Er sparte regelmäßig Teile seines Einkommens und vergrößerte auf diese Weise ständig sein Vermögen.

Diese Verhaltensweise erinnert mich an ein altes persisches Sprichwort, das da lautet:

„Einen Teil sollst Du verschenken.
Einen Teil sollst Du ausgeben.
Einen Teil sollst Du sparen.“

Aber nochmals zurück zu Rockefeller: Einer seiner Maxime lautete: „Wer den ganzen Tag arbeitet, hat keine Zeit um Geld zu verdienen.“

Die Reichtums-Strategien von Rockefeller und vielen weiteren Millionären und Milliardären lernst Du im 3-Tages-Intensiv-Seminar mit Bodo Schäfer und mir „Durchbruch zur finanziellen Freiheit“ kennen. Für ausführliche Informationen zum Seminar sende eine E-Mail an: info@juergenhoeller.com

0

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Freitag, 07. Mai 2021