Jürgen Höllers Erfolgs-Blog

Neueste Beiträge
22
Feb
0

Mit Plan zum Erfolg

Veröffentlicht von am in Management

Optimiertes Zeitmanagement hilft berufliche Ziele zu erreichen

Viele Menschen streben beruflich nach Erfolg und arbeiten rund um die Uhr. Dennoch haben sie das Gefühl, dass ihre Zeit nie ausreicht, um alle Aufgaben zu bewältigen und die selbstgesteckten Ziele zu erreichen. Daraus resultieren Stress und das Gefühl der Überforderung. Auf der anderen Seite gibt es Menschen, denen innerhalb kürzester Zeit scheinbar alles gelingt. Erfolgreiche Menschen und weniger erfolgreiche Menschen unterscheiden sich in einem Punkt: Zeitmanagement. Optimiertes Zeitmanagement stellt keine Wissenschaft dar und lässt sich lernen. Letztlich geht es nur darum, weise Entscheidungen zu treffen. Wer seine Zeitplanung optimieren möchte, sollte bedenken, dass es nicht eine Strategie gibt, die für alle funktioniert. Vielmehr sollte jeder angehende Zeitoptimierer ausprobieren, welche Strategie ihm Erfolg beschert. Jeder Mensch hat unterschiedliche berufliche Herausforderungen zu bewältigen und vereint zudem verschiedene Stärken und Schwächen in sich. Darum führt nur eine individuelle Herangehensweise zu optimalen Ergebnissen. Aber auch wenn die Liste mit unterschiedlichen Methoden zum Zeitmanagement lang erscheint, sollten ein paar Punkte immer Beachtung finden.

Weiterlesen
Aufrufe: 223
0
14
Feb
0

4 Tipps für eine glückliche Partnerschaft

Veröffentlicht von am in Persönlichkeit

4 Tipps für eine glückliche Partnerschaft

Liebe gehört zu den schönsten Dingen im Leben und nahezu alle Menschen streben nach einer glücklichen Partnerschaft. Aber auch wenn viele von der ewigen Liebe träumen, scheitern etliche Partnerschaften, nachdem die erste Verliebtheit verflogen ist.  Ich selbst bin seit Jahren glücklich verheiratet. Eine funktionierende Partnerschaft beruht auf gegenseitigem Respekt und Wertschätzung füreinander. Dieser sollten Paare 365 Tage im Jahr Ausdruck verleihen, und nicht nur am Valentinstag. Auch Stress bei der Arbeit, unaufschiebbare Termine oder familiäre Verpflichtungen stellen keine Entschuldigung dafür dar, den Partner zu vernachlässigen. Dies führt sonst über kurz oder lang zu Spannungen. Daher rate ich allen Pärchen dazu, mindestens einmal im Monat einen ‚Valentinstag‘ fest einzuplanen.

Weiterlesen
Aufrufe: 171
0
05
Jan
0

Beweg Deinen Hintern!

Veröffentlicht von am in Gesundheit

So motivierst Du Dich zu mehr Bewegung und Sport

Nicht nur der Sommer bietet unzählige Möglichkeiten, sich an der frischen Luft alleine oder mit Freunden aktiv zu betätigen und sich mehr Zeit für Ausflüge, Unternehmungen und körperliche Fitness zu nehmen. Jede Jahreszeit hat da so ihre Vorzüge. Frei nach dem Motto „Es gibt kein falsches Wetter, es gibt nur falsche Kleidung“ hängt die Entscheidung einzig und allein von unserer eigenen Einstellung ab. Dem Einzelnen fällt es meist sehr schwer, sich von der Couch zu erheben oder beispielsweise das Auto einmal gegen das Fahrrad zu tauschen. Wichtig ist es, den ersten Schritt tatsächlich erst einmal zu tun! Selbstmotivation und innerer Antrieb sind die Themen, die kaum jemandem so vertraut sind wie mir selbst, da ich bereits zahlreiche Spitzensportler wie Christoph Daum, Grit Breuer, Andi Goldberger u.v.m. zu ihren Höchstleistungen führte. Durch diese langjährige Erfahrung mit Spitzensportlern habe ich eine klare Methode entwickelt, sich selber zu einem aktiveren Menschen zu machen. So kann es jeder Mensch schaffen, den inneren Schweinehund zu überwinden:

In der Motivationsforschung hat man zwei Haupt-Antriebsfedern herausgefunden: Freude und Schmerz! Freude (Spaß, Liebe und Lust) ist die Kraft, die uns anzieht. Alles was uns Freude, Spaß, Liebe und Lust bereitet, darauf bewegen wir uns zu – so schnell es geht und so häufig wie möglich. Dies hat die Natur so eingerichtet, damit wir in der Urzeit überleben konnten. Täglich stand der Urmensch auf und hatte, solange er wach war, einen einzigen Gedanken: „Wie kann ich heute überleben?“ Der zweite Überlebensmechanismus war das Schmerz-Angst-Prinzip: Von dieser Kraft bewegen wir uns weg, so schnell es geht und so dauerhaft wie möglich. Kam ein Säbelzahntiger aus dem Gebüsch, so haben wir nicht lange überlegt: Wir nahmen die Beine in die Hand und nahmen Reißaus. Uns vor Angst und möglichen Schmerzen wegzubewegen, war und ist ein Überlebensmechanismus. Denn ohne dieses Prinzip wären wir bereit, jedes Risiko einzugehen, wir würden permanent aus dem Flugzeug springen – ohne Fallschirm auf dem Rücken –, denn wir hätten ja keine Angst!

Weiterlesen
Aufrufe: 237
0
16
Nov
0

Versuch und Irrtum als Weg zum Erfolg

Veröffentlicht von am in Persönlichkeit

Scheitern ist menschlich und Teil des Lebens. Egal welche Ziele ein Mensch verfolgt, das Risiko eines Fehlschlags besteht fortwährend. Eine hundertprozentige Erfolgsgarantie existiert nicht – weder im Privatleben noch im Beruf oder im Sport. Für manche Menschen stellt ein Misserfolg aber den Beginn einer späteren Erfolgsgeschichte dar – es entsteht der Eindruck, dass ihr Scheitern und ihr Erfolg untrennbar zusammengehören. Andere Menschen hingegen erleiden einmal einen Rückschlag und erholen sich nie wieder davon. Was erfolgreiche Menschen und weniger erfolgreiche Menschen unterscheidet, ist ihr Umgang mit dem jeweiligen Misserfolg. Wer wüsste das besser als ich selbst Jürgen Höller? Auf dem Höhepunkt meines beruflichen Erfolges sah ich mich mit dem größten Fehlschlag meiner Karriere konfrontiert. Im Jahr 2000 scheiterte der geplante Börsengang meines Unternehmens aufgrund des Börsencrashs. Dadurch gerieten mein Unternehmen und auch ich persönlich in enorme Schwierigkeiten. Es kam ein Zeitpunkt, an dem ich wirklich alles außer der Liebe meiner Familie verloren hatte. Dennoch habe ich mich nicht unterkriegen lassen und später einen Neuanfang gewagt – auch auf die Gefahr hin, abermals eine Niederlage zu erleiden.

Weiterlesen
Aufrufe: 355
0
25
Okt
0

Raus aus der Komfortzone

Veröffentlicht von am in Persönlichkeit

7 Tipps für ein erfolgreiches Leben

Jene Zone, in der wir uns wohlfühlen, wird als Komfortzone bezeichnet. Nur hier fühlen wir uns sicher und geborgen. Steht uns Neues und Unbekanntes bevor, bedeutet es oftmals, die vertraute Zone verlassen zu müssen. Dies ruft bei vielen Menschen Unbehagen und Angst hervor. Deshalb versuchen viele, unbekannte Situationen zu meiden oder lange hinauszuzögern. In derartigem Verhalten geht es einzig und allein um das Überleben. Eine bestimmte Region des menschlichen Gehirns sorgt von Natur aus für den Überlebensinstinkt. Begeben wir uns ins Unbekannte, sendet das Hirn ein Signal aus, welches uns in Alarmbereitschaft versetzt und uns vorsichtig werden lässt. In den folgenden sieben Tipps erfährst Du, wie Du die eigene Komfortzone Schritt für Schritt verlassen und über Dich hinauswachsen kannst, um so die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Weiterlesen
Aufrufe: 185
0